China – Große Rundreise im Reich der Mitte

Große Chinesische Mauer (© Kool99 (iStockphoto.com))
© Kool99 (iStockphoto.com)
Tempel in Wuchan (© Chungking (Shutterstock.com))
© Chungking (Shutterstock.com)
Mädchen in Teeplantage (© Zhao jian kang (Shutterstock.com))
© Zhao jian kang (Shutterstock.com)
Die Terrakotta-Armee von Xian (© BAW-Bildarchiv)
© BAW-Bildarchiv

Reiseinfos/Reiseverlauf:

China ist ein Land der Superlative: die älteste lebende Hochkultur, das drittgrößte Land der Welt. Die Faszination Chinas hat viele Gründe. Freuen Sie sich auf Zeugnisse der 4.000-jährigen Kultur und auf vielfältige Landschaften. Wandeln Sie auf den Spuren der ehrfürchtig langen Geschichte, und tauchen Sie ein in die ostasiatische Lebensweisheit. Sie besuchen Shanghai, die städtebaulich explodierende Metropole und Hafenstadt. Vom Schiff aus erleben Sie die Naturwunder des Yangtse. Die Pracht des alten Kaiserreiches wird in Xian mit seiner weltberühmten Terrakotta-Armee lebendig. Zum Abschluss besuchen Sie Peking, die Hauptstadt des Reiches. Die Große Mauer, der Kaiserpalast und die Ming-Gräber sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die Sie hier erwarten.


1. Tag: Anreise

Heute startet die Reise von Ihrem gewählten Flughafen mit dem Linienflug nach Shanghai.


2. Tag: Shanghai (M, A)

Ankunft in Shanghai und Empfang durch Ihre deutsch sprechende Reiseleitung. Gleich zu Beginn Ihrer Reise lernen Sie eine Superlative der Stadt kennen. Die einzige kommerziell genutzte Transrapidstrecke der Welt verbindet den Flughafen mit dem Geschäftsbezirk Pudong. Sie fahren mit dem schnellsten Zug der Welt bis zur Metrostation Longyang. Einen ersten Eindruck der beeindruckenden Architektur der Stadt gewinnen sie bei einem Bummel beim Oriental Pearl Tower, dem mit 468 Metern derzeit höchsten Fernsehturm Asiens. Transfer zu Ihrem Hotel.


3. Tag: Shanghai: Yu-Garten, Jadebuddha-Tempel, Bund (F, M, A)

Dass die boomende Metropole auch alte kulturelle Denkmäler zu bieten hat, erfahren Sie auf dem heutigen Ausflug. Der Yu-Garten ist ein hervorragendes Beispiel für die traditionelle chinesische Gartenbaukunst. In der Altstadt Shanghais sehen Sie unter anderem die Zickzack-Brücke und können zur Erholung zwischendurch eine Tasse Tee in einem der wunderschönen Teehäuser trinken.
Weiter geht die Fahrt zum Bund, der 1,5 Kilometer langen Uferpromenade mit zahlreichen kolonialen Prachtbauten. In der Bibliothek des Jadebuddha-Tempels zeigt eine 1,90 Meter hohe Skulptur aus einem Stück Jade Buddha im Augenblick der Erleuchtung, eine weitere zeigt Buddha beim Eintritt ins Nirwana.
Danach besuchen Sie eine Seidenfabrik und lernen etwas über die Herstellung von Seide. Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit, Seidenprodukte zu erwerben.


4. Tag: Shanghai: Museum, Nanjing Road – Suzhou (F, M, A)

Vormittags besuchen Sie das Shanghaier Museum auf dem Volksplatz, mit 123.000 Exponaten zählt es zu den besten Museen Chinas. Die Haupteinkaufstraße Nanjing Road in der Nähe lohnt sich für einen Bummel. Nach dem Mittagessen besuchen Sie das Kunstviertel M50, um einen Einblick in die chinesische Gegenwartskunst zu gewinnen.
Danach verlassen Sie Shanghai und fahren nach Suzhou. Die Stadt am alten Kaiserkanal wird auch als das „Venedig Chinas“ bezeichnet.


5. Tag: Suzhou (F, M, A)

Nicht nur die Vielzahl der Kanäle, sondern auch die großzügigen Gartenanlagen, Meisterwerke der chinesischen Gartenbaukunst, haben Suzhou bekanntgemacht. Eines der schönsten Stadtviertel liegt beim Stadttor Pan Men, dem einzig erhaltenen von ehemals acht Stadttoren. Hier sind noch Reste der um 514 vor Christus unter He Lu erbauten Stadtmauer zu sehen. Außerdem besuchen Sie den Garten des Meisters der Netze (Weltkulturerbe) und das neue Suzhou Museum.


6. Tag: Wuzhen – Hangzhou (F, M, A)

Vormittags fahren Sie weiter in Richtung Hangzhou. Unterwegs besuchen Sie Wuzhen, eine alte Wasserstadt im Yangtse-Delta. Enge, gepflasterte Gassen und unzählige Brücken erwarten den Besucher. Die Zeit scheint hier stehengeblieben zu sein. Am Nachmittag erreichen Sie Hangzhou, eine der schönsten Städte Chinas.


7. Tag: Hangzhou: Westsee, Pagode der Sechs Harmonien, Lingyin-Kloster, Teeplantage (F, M, A)

„Im Himmel gibt es das Paradies und auf Erden Hangzhou und Suzhou“, sagt ein chinesisches Sprichwort. Die Stadt erkunden Sie zunächst vom Schiff aus. Eine Fahrt auf dem Westsee (Weltkulturerbe) ist ein Muss für jeden Besucher. Er ist von drei Seiten von Bergen umgeben, die sich meist im Wasser spiegeln. Nach dem Sie sich selbst von der malerischen Landschaft rund um den See überzeugen konnten, besuchen Sie die Pagode der Sechs Harmonien. Von den Holzbalkonen der Pagode haben Sie einen guten Blick über den Fluss.
Anschließend fahren Sie zum Lingyin-Si-Kloster auf dem Berg Feilai Feng. Es zählt zu den bedeutendsten buddhistischen Tempelanlagen Chinas. In den Felswänden der Umgebung finden sich zahlreiche Skulpturen, die bis ins 10. Jahrhundert datieren.
Vom Kloster fahren Sie zu einem Dorf, besuchen dort eine Teeplantage und erfahren vieles über die Verarbeitung und Zubereitung des Grünen Tees.


8. Tag: Bahnfahrt Hangzhou–Wuhan (F, M, A)

Vormittags fahren Sie mit dem chinesischen ICE nach Wuhan (1. Klasse), der Stadt am Zusammenfluss von Yangtse und Han. Nach der Ankunft und einer kleinen Stadtrundfahrt fahren Sie in Ihr Hotel.


9. Tag: Wuhan – Yichang – Einschiffung (F, M, A)

Am Morgen besuchen Sie das Provinzmuseum mit dem sensationellen Glockenspiel aus dem 5. Jahrhundert vor Christus (ab Herbst 2018 Besichtigung des Guiyuan-Tempels statt des Museums). Nachmittags fahren Sie nach Yichang, wo Sie am Abend Ihre Kabine auf einem Yangtse-Kreuzfahrtschiff beziehen werden.


10. Tag: Xiling-Schlucht – Wu-Schlucht (F, M, A)

Am Morgen beginnt Ihre Reise auf dem Yangtse. Sie sehen heute den Drei-Schluchten-Staudamm, architektonisches Wunderwerk und größter Staudamm der Welt. Über eine fünfstufige Schleuse passieren hier die Schiffe. Die Drei Schluchten des Yangtse sind die Hauptattraktion jeder Schiffsreise. Sie fahren durch die Xiling-Schlucht, die längste der Schluchten, in deren Mitte der Drei-Schluchten-Staudamm gebaut wurde, und die Wu-Schlucht.


11. Tag: Drei kleine Schluchten – Qutang-Schlucht (F, M, A)

Mit Booten werden die kleinen Buchten mit ihren bizarren Felswänden angefahren. Sie fahren auf dem Daning- oder Shennong-Fluss. Am Nachmittag fahren Sie durch die Qutang-Schlucht, die kürzeste der Drei Schluchten, mit einer der spektakulärsten Landschaften der gesamten Strecke. Bitte beachten Sie, dass je nach Wasserstand Besichtigungspunkte entfallen oder verändert werden. Die Entscheidung trifft der Kapitän.


12. Tag: Geisterstadt Fengdu oder Shi Bao Zhai (F, M, A)

Am Ufer des Yangtse besuchen Sie die „Geisterstadt“ Fengdu. Bereits in der Tang-Dynastie wurden hier unzählige Tempel mit Dämonen- und Teufelsdarstellungen geschaffen. Oder Sie besuchen als Alternative Shi Bao Zhai – eine alte Festung aus der Qing-Dynastie (je nach Wasserstand).


13. Tag: Chongqing – Dazu (F, M, A)

Am Morgen erreichen Sie Chongqing, nach der Eingemeindung zahlreicher Vororte mittlerweile die bevölkerungsreichste Stadt der Welt mit über 30 Millionen Einwohnern. Sie unternehmen einen Ausflug nach Dazu. Westlich von Chongqing liegen die Grotten von Dazu, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Vom 9. bis zum 12. Jahrhundert wurden in dieser Gegend über 50.000 buddhistische Skulpturen in die Felsen geschlagen. Sie besuchen den Baodingshan, den „Schatzkammerberg“. Übernachtung in Chongqing.


14. Tag: Chongqing – Xi’an (F, M, A)

Nach der Stadtrundfahrt in Chongqing mit Besuch der Pandabären, des Drei-Schluchten-Museums, des Eling-Parks und Fotostopp vor der Volkskongresshalle erfolgt der Transfer zum Flughafen und Sie fliegen weiter nach Xi’an.


15. Tag: Xi’an: Terrakotta-Armee, Große Moschee (F, M, A)

Erst Anfang der 70er-Jahre wurde östlich von Xi’an die Terrakotta-Armee entdeckt. Der erste Kaiser der Qin-Dynastie setzte sich dieses Denkmal nicht weit von seiner riesigen Grabanlage zum Schutz gegen böse Geister. Rund 7.000 Tonfiguren in Lebensgröße in militärischer Formation wurden von Archäologen freigelegt. Man vermutet, dass dies nur ein kleiner Teil dessen ist, was noch unter der Erde liegt.
Ihr nächster Programmpunkt liegt im muslimischen Viertel von Xi’an, die Große Moschee aus der Tang-Zeit. Die Architektur wurde dem chinesischen Baustil angepasst und das Gebäude ist von schönen Gärten umgeben.
Anschließend besuchen Sie eine Jadeschleiferei.


16. Tag: Peking: Himmelstempel (F, M, A)

Sie fahren mit dem chinesischen Hochgeschwindigkeitszug „Gaotie“ nach Peking (ca. 1.200 Kilometer, 4,5 Stunden). Nach der Ankunft besuchen Sie den Himmelstempel, den bedeutendsten der kaiserlichen Altäre. Die Hauptgebäude stehen auf weißen Marmorterrassen inmitten eines bewaldeten Geländes. Die Anlage ist heute ein öffentlicher Park, der gerne von Einheimischen für ihre meditative Gymnastik genutzt wird.


17. Tag: Peking: Große Mauer und Ming-Gräber (F, M, A)

Sie fahren zur Chinesischen Mauer, dem größten Bauwerk der Welt. Auf einer Länge von etwa 6.300 Kilometern erstreckt sich die Mauer vom Shanghaiguan-Pass im Osten über Bergrücken und Gipfel bis zum Jiayuguan-Pass in der Wüste Gobi. Während der Ming-Dynastie wurden alte Teilstücke zu einem durchgehenden Befestigungswall geschlossen und als Transportweg ausgebaut.
Nachmittags sehen Sie die Ming-Gräber, eine ausgedehnte Gräberlandschaft nördlich von Peking. In diesem Tal fanden 13 Herrscher der Ming-Dynastie mit ihren Frauen und Nebenfrauen ihre letzte Ruhestätte. Sie besichtigen eines der gut erhaltenen Gräber. Unterwegs besuchen Sie noch eine Süßwasserperlenzucht.


18. Tag: Peking: Tiananmenplatz, Kaiserpalast, Sommerpalast, Olympiagelände (F, M, A)

Sie fahren zum Tiananmenplatz und kommen durch das Tor des Himmlischen Friedens zum
Kaiserpalast in der geschichtsträchtigen „Verbotenen Stadt“, Regenten- und Wohnsitz zahlreicher Kaiserdynastien. Lange war die Anlage der Öffentlichkeit nicht zugänglich.
Nach dem Mittagessen besichtigen Sie den Sommerpalast, eine Anlage aus faszinierenden Gebäuden und Gärten. Der künstliche See Kunming, der Berg der Langlebigkeit, Wanshou Shan, Paläste, Pavillons und Tempel bilden einen einmaligen Rahmen.
Dann fahren Sie zum Olympiagelände und stoppen für Fotos am Sportstadion „Vogelnest“ und dem Schwimmsportzentrum „Wasserwürfel“.


19. Tag: Heimreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.


Trinkgelder/Service-Pauschalen:

Trinkgelder sind in der Tourismusbranche wie in vielen anderen Ländern Asiens längst Alltag geworden. Die Löhne des Servicepersonals sind ähnlich wie bei uns üblicherweise gering gehalten. Daher sind Reiseleiter, Busfahrer und Kofferträger auf Ihre Trinkgelder angewiesen. Wir empfehlen unseren Gästen als Richtwert etwa 2,– bis 3,- € pro Tag und Teilnehmer für den örtlichen Reiseführer und ca. 1,– bis 2,- € pro Tag für den Busfahrer; für Kofferträger ca. 0,50 € pro Kofferstück und Transport. Für Zimmermädchen hingegen ist Trinkgeld eher unüblich. Selbstverständlich ist die Höhe des Trinkgeldes von Ihrer Zufriedenheit abhängig und es liegt in Ihrem Ermessen. Ihr örtlicher Reiseleiter wird Sie gerne über die Gepflogenheiten informieren.
Während der Kreuzfahrt auf dem Yangtse wird ein Trinkgeld von 150,– Yuan (ca. 23,– €) pro Fahrt für die gesamte Crew erwartet. Außerdem wird eine Servicepauschale von 150,- Yuan (ca. 23,– €) berechnet.


Änderungen ohne Leistungskürzungen sind vorbehalten!


Unsere Leistungen:

  • Flug (Economy-Class) mit Lufthansa von Frankfurt (Main) oder München nach Shanghai und zurück von Peking
  • Innerdeutsche Zubringerflüge nach/ab Frankfurt (Main) oder München
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Kerosinzuschlag, Luftverkehrsteuer
  • 13 Übernachtungen in Hotels der gehobenen Mittelklasse
  • 4 Übernachtungen an Bord eines 4‑Sterne-Schiffes (5‑Sterne-Landeskategorie)
  • Inlandsflug (Economy-Class) Chongqing–Xi’an inklusive Flughafensteuer
  • Bahnfahrten Hangzhou–Wuhan (1. Klasse), Xi’an–Peking (2. Klasse)
  • Alle erforderlichen Transfers im klimatisierten Reisebus
  • Fahrt mit dem Transrapid in Shanghai
  • Ausflüge laut Reiseverlauf inklusive der notwendigen Eintrittsgelder
  • Vollpension während der gesamten Rundreise
  • Örtliche, deutsch sprechende Reiseleitung

Reisetermine und Preise pro Person:

26.03.–13.04.2018 (19-Tage-Reise)
Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine2.399,– €
Zuschlag für Einzelzimmer und Einzel-Innenkabine625,– €
Visumgebühren (Stand Juni 2017)156,– €
Servicepauschale für die Yangtse-Kreuzfahrt (150,– Yuan), vor Ortca. 23,– €
Mögliche Abflughäfen:
Zur Buchungsanfrage →
09.04.–27.04.2018 (19-Tage-Reise)
Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine2.499,– €
Zuschlag für Einzelzimmer und Einzel-Innenkabine625,– €
Visumgebühren (Stand Juni 2017)156,– €
Servicepauschale für die Yangtse-Kreuzfahrt (150,– Yuan), vor Ortca. 23,– €
Mögliche Abflughäfen:
Zur Buchungsanfrage →
23.04.–11.05.2018 (19-Tage-Reise)
Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine2.499,– €
Zuschlag für Einzelzimmer und Einzel-Innenkabine625,– €
Visumgebühren (Stand Juni 2017)156,– €
Servicepauschale für die Yangtse-Kreuzfahrt (150,– Yuan), vor Ortca. 23,– €
Mögliche Abflughäfen:
Zur Buchungsanfrage →
09.09.–27.09.2018 (19-Tage-Reise)
Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine2.549,– €
Zuschlag für Einzelzimmer und Einzel-Innenkabine695,– €
Visumgebühren (Stand Juni 2017)156,– €
Servicepauschale für die Yangtse-Kreuzfahrt (150,– Yuan), vor Ortca. 23,– €
Mögliche Abflughäfen:
Zur Buchungsanfrage →
14.10.–01.11.2018 (19-Tage-Reise)
Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine2.549,– €
Zuschlag für Einzelzimmer und Einzel-Innenkabine695,– €
Visumgebühren (Stand Juni 2017)156,– €
Servicepauschale für die Yangtse-Kreuzfahrt (150,– Yuan), vor Ortca. 23,– €
Mögliche Abflughäfen:
Zur Buchungsanfrage →
28.10.–15.11.2018 (19-Tage-Reise)
Doppelzimmer und 2-Bett-Innenkabine2.499,– €
Zuschlag für Einzelzimmer und Einzel-Innenkabine695,– €
Visumgebühren (Stand Juni 2017)156,– €
Servicepauschale für die Yangtse-Kreuzfahrt (150,– Yuan), vor Ortca. 23,– €
Mögliche Abflughäfen:
Zur Buchungsanfrage →

Buchung:

→ Zur Buchungsanfrage

Alle Reisen sind bei der Zurich Insurance plc Niederlassung für Deutschland abgesichert!
Bei Buchung dieser Reise ist nach Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheins eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Gesamtreisepreises fällig. Der Restbetrag ist bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn zu begleichen.

 Zurück
nach oben